naturparkhaus mardorf

Im März 2014 wurden wir zu dem Wettbewerb für ein Naturparkhaus in Mardorf eingeladen. Wir freuen uns sehr, dass unser Entwurf vom Preisgericht mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurde. Am 30.03.2017 wurde gemeinsam mit dem Regionspräsidenten Hauke Jagau, der Staatssekretärin Almut Kottwitz, dem Neustädter Bürgermeister Uwe Sternbeck und dem Ausstellungsmacher Harald Kessler das Haus und die Ausstellung eröffnet.

fotos

Auszug aus dem Preisgerichtsprotokoll:

„Die Erschließung des Gebäudes erfolgt vom Uferweg aus über einen in Nord-Süd-Richtung durch das Gebäude verlaufenden stegartigen Weg, der auch das innere Rückgrat der Gebäudestruktur bildet. Positiv hervorzuheben ist, dass dieses Erschließungsband eine durchgängige, sowohl von Süden als auch von Norden, barrierefreie Zugänglichkeit ermöglicht.

Der deutlich ablesbare zweigeschossige Baukörper gräbt sich mit dem Sockelgeschoss in die vorhandene Dünentopographie des Grundstücks ein. Ein durch die geschlossenen Seiten introvertierter Ausstellungsraum bietet günstige und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten für verschiedene Ausstellungskonzepte. Die vollständig verglaste Südseite stellt die Blickbeziehung zum Steinhuder Meer her. Die Büros im Obergeschoss sind sinnfällig und zweckmäßig angeordnet. Trotz des sparsamen Flächenverbrauchs und der Kompaktheit des Entwurfs entstehen durch die Lufträume und die Tageslichtführung räumliche Großzügigkeit und spannungsvolle Blickbeziehungen. Ein durchgängiges Lichtband über dem „Steg“ sorgt zusätzlich für eine durchgehende Versorgung mit Tageslicht, auch der erdgeschossigen Bereiche.

Die vorgehängte Fassade aus Cortenstahl - Schwertern, die in unterschiedlichen Abständen angeordnet sind, bilden in ihrer Analogie zu den umstehenden Kiefernstämmen ein abgestimmtes Erscheinungsbild. Kontrastierend ist das Erdgeschoss als massive Sichtbetonkonstruktion ausgebildet, die für Speichermasse sorgt. Die Holzkonstruktion im Obergeschoss lässt eine wirtschaftliche Erstellung erwarten. Der Entwurf weist im Hinblick auf die Passivhausbauweise ein nahezu optimales A/V-Verhältnis auf.

Insgesamt überzeugt der Entwurf durch seine Funktionalität. Die dargestellten Elemente „Düne“, „Steg“, „Bäume“ werden im Entwurf stimmig umgesetzt.“

pläne

presse

Leine-Zeitung Neustadt 02.07.2014
Artikel als PDF
Deutsches Architektenblatt 08.2014
Artikel als PDF
Deutsches Architektenblatt 03.2015
Artikel als PDF
Leine-Zeitung Neustadt 09.03.2016
Artikel als PDF
 
 

daten & fakten

Info:
Neubau eines Naturparkhauses

Lage:
Mardorf am Steinhuder Meer

Bauherr:
Region Hannover

Kennzahlen:
560 m² BGF

Leistung:
Wettbewerb 1. Preis
Leistungsphasen 1 - 9

Termine:
Preisgericht Juni 2014
Fertigstellung Gebäude Nov. 2016